Umzugscheckliste für Studenten 

Die erste eigene Wohnung oder WG ist immer etwas ganz Besonderes. Der Auszug aus dem Elternhaus ist der erste Umzug und deshalb auch eine große Herausforderung, gerade wenn der Studienbeginn ein Umzug in eine andere Stadt mit sich bringt. Damit Sie keine Schwierigkeiten bei Ihrem ersten Umzug bekommen und dieser reibungslos verläuft, haben wir eine Umzugscheckliste für Studenten zusammengestellt. Wir von Alltransport 24 wissen worauf es bei einem Studentenumzug in Hannover ankommt und was Sie beachten sollten: Worauf muss ich bei der Wohnungsübernahme achten? Wie sieht es mit der Kaution aus? Wie finde ich einen günstigen Umzugswagen? All das und vieles mehr steht in unserer Checkliste für Umzüge. Diese erhalten Sie bei uns auch als kostenlosen Download.

12 Wochen vor dem Umzug

Kündigung des bestehenden Mietvertrages muss beim Vermieter eingegangen sein. Im Falle eines WG-Wechsels muss die Kündigung Ihres bisherigen WG-Zimmers drei Monate vor dem Auszug bei Ihrem Vermieter eingegangen sein. Sie haben drei Monate Kündigungsfrist.

Nach Absprache mit dem Vermieter können Sie ggf. einen Nachmieter für die WG suchen. Zum Beispiel dann, wenn Sie vorzeitig ausziehen wollen und die drei Monate Kündigungsfrist umgehen möchten. Dies ist allerdings nur nach vorheriger Absprache mit dem Vermieter möglich und bedarf seiner Zustimmung.

Angebote von Umzugsunternehmen, Speditionen und Umzugswagen vergleichen. Fordern Sie Angebote an und prüfen Sie das Preis-Leistungs-Verhältnis. So sparen Sie viel Geld bei Ihren Umzugskosten. Gerade als Student ist jeder Euro weniger Gold wert.

Sachen aussortieren und entsorgen vor dem Umzug. Denn weniger Umzugsgut bedeutet weniger Umzugskosten. Denn ein Umzug wird nach Volumen berechnet und weniger Umzugsgut bedeutet weniger Volumen. Unser Tipp: Achten Sie auf eine ordnungsgemäße Entsorgung der nicht mehr benötigten Sachen!

Verkaufen Sie gute aber nicht mehr benötigte Sachen, die nicht mit umziehen werden und machen Sie damit noch den ein oder anderen Euro für Ihre Umzugskosten. Verkaufen Sie zum Beispiel Ihr altes Bett, welches in der neuen Wohnung durch ein neues Bett ersetzt werden soll.

8 Wochen vor dem Umzug

Umzugstermin festlegen und auf den Studienplan / Stundenplan abstimmen. Jetzt sollten Sie sich auf einen Tag festlegen, an dem der Umzug stattfinden soll, um nun alles weiter planen zu können. Schauen Sie dabei auf Ihren Stundenplan und Klausuren Plan, wählen Sie am besten eine studienfreie Zeit oder in der Sie nicht im Klausuren Stress sind.

Beauftragen Sie jetzt eine Umzugsfirma oder eine Spedition für Ihren geplanten Umzug. Denn Umzugsunternehmen sind gefragt und oft ausgebucht. Damit Ihr Umzugstermin eingehalten werden kann, ist es sinnvoll schon jetzt eine Umzugsfirma zu beauftragen.

Organisieren Sie sich einen Umzugswagen und Helfer, bei einem Umzug in Eigenleistung. Fragen Sie verschiedene Mietstationen an und suchen Sie sich das beste Angebot heraus. Damit Sie nicht Gefahr laufen, dass an Ihrem Wunschtermin der Transporter für Ihren Umzug nicht verfügbar ist und die Helfer keine Zeit haben, kümmern Sie sich lieber schon jetzt darum.

Erstellen Sie eine Auflistung aller Umzugsgüter. Eine Umzugsliste mit dem aufgelisteten Umzugsgut ist eine Erleichterung beim Umzug und verschafft Ihnen einen Überblick. Diese dient Ihnen auch zur Kontrolle nach dem Umzug. prüfen Sie Punkt für Punkt die Umzugsliste, ob alles angekommen ist.

Planen Sie nun die neue Wohnungseinrichtung, dies erleichtert Ihnen die Arbeit nach dem Umzug. Denn so wissen Sie schon genau was wo stehen wird und können dies beim Umzug direkt berücksichtigen. Das erspart unnötiges Schränke verrücken in der neuen Wohnung.

Bei Möbelbestellungen bitte die Lieferzeiten beachten, denn Lieferzeiten können schon mal 6-8 Wochen dauern. Gehen Sie sicher, dass Sie die richtige Lieferadresse angegeben haben. Nicht das Ihr neues Sofa an Ihre alte Adresse geliefert wird.

4 Wochen vor dem Umzug

Ummeldung und ggf. Kündigung von Telefon und Internet. Damit Sie in Ihrer neuen Wohnung auch gleich erreichbar sind, melden Sie Telefon und Internet um oder machen Sie bei dieser Gelegenheit Gebrauch von Ihrem Sonderkündigungsrecht bei Umzügen und wechseln Sie zu einem günstigeren Anbieter, evtl. einen mit Sonderkonditionen für Studenten.

Ummeldung und ggf. Kündigung von Stromanbieter / Gasanbieter. Informieren Sie Ihren Versorger über den neuen Wohnsitz und melden Sie alles um. Auch hier können Sie Gebrauch von Ihrem Sonderkündigungsrecht bei Umzug machen und zu einem günstigeren Anbieter wechseln.

Ummeldung der Rundfunkgebühren (GEZ). Melden Sie unbedingt die Rundfunkgebühren um. Zahlen müssen Sie die ohnehin, und zwar pro Haushalt. Ersparen Sie sich Mahnungen und unnötige Kosten.

Kündigung oder Ummeldung von Abonnements. Damit Sie Ihre Fachzeitschrift auch an der neuen Anschrift erhalten. Ggf. können Sie diese auch bei der Gelegenheit gleich kündigen.

Informieren Sie die Hochschule über Ihre Adressänderung, falls Sie schon eingeschrieben sind oder bereits studieren. Dazu sind Sie verpflichtet.

Informieren Sie Ämter (BAföG) über Ihren Wohnsitzwechsel, damit Sie keine Kürzungen erhalten oder Ihnen sogar Leistungen ganz gestrichen werden. Hier haben Sie eine Informationspflicht.

Termin zur Wohnungsübergabe vereinbaren und die Zahlung der Mietkaution klären. Stimmen Sie einen Termin zur Schlüsselübergabe ab, eventuell können Sie schon vor dem offiziellen Einzugstermin in die Wohnung und mit Renovierungsarbeiten beginnen, falls notwendig. Bei Einzug spätestens ist auch ein Deponat fällig, welches der Vermieter für Sie verwahrt. Dieses erhalten Sie bei einem mängelfreien Auszug komplett wieder zurück.

3 Wochen vor dem Umzug

Beschaffung von Umzugsmaterial, wie Umzugskartons und Luftpolsterfolie. Beginnen Sie mit dem sicheren Verpacken von Ihrem Umzugsgut. Vergleichen Sie dazu Preise von Umzugskartons, Bücherkartons und Kleiderboxen. So können Sie Geld sparen.

Termin vereinbaren zur Wohnungsübergabe, bei WG-Wechsel oder Wohnungswechsel. Übergabe des bisherigen WG-Zimmers an den neuen WG-Mitbewohner oder Wohnungsübergabe an den Vermieter und Schlüsselübergabe nach dem Umzug.

Schönheitsreparaturen in der alten Wohnung oder WG-Zimmers beginnen, am besten bei Tageslicht, dann sehen Sie alle Mängel und können diese ordnungsgemäß beseitigen, bevor Ihnen diese nachher vom Deponat abgezogen werden.

2 Wochen vor dem Umzug

Wohnungsübergabe der neuen Wohnung, machen Sie einen Termin zur Schlüsselübergabe und beziehen Sie evtl. schon die neue Wohnung.

Evtl. Mängel in der neuen Wohnung sollten Sie sofort dem Vermieter melden, bevor Ihnen diese nachher angelastet werden. Das können beispielsweise kaputte Fliesen sein, tropfende Wasserhähne oder defekte Fenster und Türen.

Renovieren der neuen Wohnung, falls notwendig können Sie evtl. jetzt bereits beginnen. Die Wände streichen, Fußboden verlegen oder Küche einbauen.

Möbeldemontage in der alten Wohnung, damit für den Umzug alles transportfähig gemacht werden kann. Die Demontage von Möbelstücken sollten Sie fachgerecht machen, damit Sie diese später wieder problemlos montieren können.

Beantragung einer Halteverbotszone für den Umzugswagen am Umzugstag. Falls Sie städtisch wohnen und an der alten oder neuen Adresse wenige Parkmöglichkeiten haben, sollten Sie bei der Stadt die Einrichtung eines Halteverbots beantragen. Bei Beauftragung einer Umzugsfirma, klären Sie vorher ob dies evtl. schon erledigt wurde.

1 Woche vor dem Umzug

Demontage von Gardinenstangen, Lampen, etc. Unmittelbar vor dem Umzug in die neue Studenten-WG oder in die neue Wohnung, sollten Sie Ihre Sachen von den Wänden nehmen und demontieren.

Umzugsgut sicher für den Transport verpacken, damit alles heile ankommt den Umzug unbeschadet übersteht. Nehmen Sie Einlegeböden und Schubläden aus den Schränken und sichern Sie die Schranktüren.

Die letzten Einkäufe vor dem Umzug erledigen. Besorgen Sie alles, was Sie für eine Grundreinigung in der neuen Wohnung benötigen sowie ausreichend Verpflegung für den Umzugstag und die Dinge, die Sie im neuen Zuhause nach dem Umzug benötigen.

Übergabeprotokoll erstellen und Zählerstände ablesen / dokumentieren, bei einem Wohnungswechsel oder einem WG-Wechsel. Die Zählerstände sind wichtig für die spätere Abrechnung und werden deshalb protokolliert.

Direkt nach dem Umzug

Wohnungsübergabe / Schlüsselübergabe der alten Wohnung. Die Übergabe erfolgt immer besenrein, auch Schönheitsreparaturen sollten Sie erledigt haben sowie Räume mit bunten und auffälligen Farben müssen geweißt werden.

Möbelmontage in der neuen Wohnung, bevor Sie alles wieder in die Schränke räumen können. Dies wird auch von Umzugsunternehmen wie Alltransport 24 für Sie übernommen. Schnell und fachgerecht werden für Sie die Möbel montiert.

Alles auspacken und wieder einräumen. Nach der fachgerechten Möbelmontage kann jetzt wieder alles in Schränke und Schubläden verstaut werden. Dank der vorherigen Beschriftung der Umzugskartons, findet alles schnell seinen Platz.

Benutztes Umzugsmaterial und Verpackungsmaterial ordnungsgemäß entsorgen. Gemietete oder geliehene Umzugskartons können nun wieder zurückgegeben werden. Verpackungsmüll der neu gelieferten Möbel wird fachgerecht entsorgt.

1 Woche nach dem Umzug

Ummeldung des Wohnsitzes. In Deutschland gibt es für alle eine Meldepflicht. Als Student haben Sie die Pflicht sich beim Einwohnermeldeamt binnen zwei Wochen umzumelden.

Ummeldung von PKW, genau wie Sie selbst, müssen Sie auch Ihren PKW ummelden und bei der KFZ-Zulassungsstelle die neue Wohnadresse bekanntgeben. Ihre alten Nummernschilder hingegen dürfen Sie behalten.

Ummeldung des Hundes. Für Ihren Hund zahlen Sie eine Hundesteuer, daher ist es auch hier wichtig, dass Sie Ihre Adressänderung bekanntgeben.

Bekanntgabe der Adressänderung bei Ihren Freunden, Bekannten und Familie.

Informieren Sie Behörden und Ämter, damit Ihnen Leistungen nicht gekürzt oder gestrichen werden (BAföG). Vergessen Sie auf keinen Fall die Hochschule über den neuen Wohnsitz zu informieren.

Beantragung eines Nachsendeantrags bei der Post, dies ist auch online möglich. Die Preise richten sich nach der Dauer. Ein Nachtsendeauftrag garantiert, dass auch dann Post bei Ihnen ankommt, wenn Sie vergessen haben dort Ihre Adressänderung anzugeben.

2 Wochen nach dem Umzug

Melden Sie evtl. Mängel in der neuen Wohnung, sodass diese vom Vermieter noch erledigt werden können, bevor Ihnen nachher noch die Schäden angelastet werden.

Gehen Sie ein letztes Mal die Umzugscheckliste für Studenten durch und vergewissern Sie sich, dass Sie alles erledigt und an alles gedacht haben. Sollten Sie etwas vergessen haben, so ist jetzt noch genügend Zeit dieses zu erledigen.

Einweihungsfeier organisieren für die erste eigene Wohnung oder für den Umzug in die neue Wohnung. Laden Sie freunde ein und genießen Sie Ihr neues Zuhause.

Haben Sie Fragen? Rufen Sie uns an!